Zum heutigen Flugunglueck am int. Flughafen Kathmandu


Liebe Nepalfreunde,

leider hat sich am Flughafen Kathmandu heute ein
Flugunglueck ereignet - manche werden es durch die
Medien bereits mitbekommen haben. Es handelt sich
um eine zweimotorige Turboprop-Maschine der privaten
Fluggesellschaft US-Bangla (mit Sitz in Dhaka), die
bei der Landung aus bisher ungeklaerten Gruenden von
der Landebahn abgekommen ist. Von den 71 Personen,
die sich an Board befanden, haben nach Medienberichten
mindestens 38 das Unglueck nicht ueberlebt.

Das Unglueck hat sich wahrscheinlich kurz nach 14:00 h
Ortszeit ereignet. Dies ist keine bestaetigte Zeitangabe,
ich kann in meinem Buchungssystem nur sehen, zu welcher
Uhrzeit die Maschine fuer Kathmandu avisiert war.

Dass sich Deutsche bzw. Europaeer an Board befunden
haben, ist nicht auszuschliessen. Da diese Fluggesellschaft
jedoch nicht ueber die europaeischen Buchungssysteme ge-
bucht werden kann (es werden die stattfindenden Fluege
in den Systemen nur angezeigt - gebucht werden koennen
sie nicht, da der Airline diese Option wahrscheinlich
zu teuer ist), ist anzunehmen, dass der Flug hauptsaechlich
von Nepalis und Bengalis verwendet wird. Das macht die
Sache nicht weniger traurig. Es geht mir hier nur um eine
rein sachliche Einschaetzung der Situation. Vielleicht gibt
es unter den Boardteilnehmern Leute, die heute Angehoerige
auf dem Weg nach Kathmandu haben und sich Sorgen machen
und nicht wissen, welcher Flug gebucht wurde.

Es kann sein, dass sich Deutsche oder Europaeer in Dhaka
Flugtickets fuer diesen Flug gekauft haben, ich denke
aber, dass die Wahrscheinlichkeit dafuer nicht so sehr
gross sein duerfte.

Internationale Fluege, die heute bis ca. 14:00 h vorgesehen
waren, werden wohl planmaessig in Kathmandu angekommen sein.
Vom Zeitpunkt des Unglueckes aber wurde der Flugverkehr am
Flughafen Kathmandu (Tribhuvan INT.) bis auf Weiteres ge-
sperrt. Ankommende Fluege werden umgeleitet - wahrscheinlich
die meisten nach Delhi. Das bedeutet, dass sich die Ankunft
der betroffenen Reisenden (egal mit welcher Airline diese
fliegen) verzoegern wird. Es ist damit zu rechnen, dass einige
von Ihnen erst ab Morgen eintreffen werden. Es haengt davon
ab, wie schnell der Flugverkehr wieder freigegeben wird.

Dies alles zur allgemeinen Information.

Das Ereignis ist traurig und tragisch fuer
alle Opfer und deren Hinterbliebenen.

Unter Anteilnahme
Andreas Khanal

----------------------
Yak & Yeti Reisedienst
----------------------

Geschrieben von Andreas Khanal - YY Reisedienst - am 12. März 2018 um 14:35 Uhr.


antworten    zurück zum Board




Antwort:

Name:  
E-Mail:

Überschrift:

Nachricht (min. 75 Zeichen):